Schulbeschreibung

Die Grundschule Schluchsee liegt im ländlichen Raum am Rande des gleichnamigen Ortes, mitten im wunderschönen Hochschwarzwald. Die leicht erhöhte Lage am Rande des Waldes ermöglicht den fantastischen Blick auf den See. Äußerlich eher ein Zweckbau, wird sie innerlich von regem Leben erfüllt: Sie beherbergt vier Klassen der Klassenstufen eins bis vier mit derzeit 73 Kindern. Die Kinder kommen direkt aus dem Ort Schluchsee oder den umliegenden Teilorten: Faulenfürst, Fischbach, Blasiwald, Aha und Seebrugg. Ein extra eingerichteter Schulbus bringt die Kinder sicher vom Wohnort zur Schule und zurück. Das Kollegium besteht aus drei Klassenlehrerinnen (inklusive der Schulleitung), einem Klassenlehrer, zwei Fachlehrerinnen, der katholischen Gemeindereferentin und der evangelischen Pastorin. Unterstützt werden wir immer wieder durch Praktikantinnen und Lehramtsstudenten. Dazu kommen 5 Betreuungskräfte der Früh- bzw. Nachmittagsbetreuung, die Schulsekretärin und der Hausmeister. Als ehemaliges Hauptschulgebäude ist die Schule neben den Klassenräumen gut mit Fachräumen ausgestattet. Sie verfügt über einen großen Werkraum mit vielfältigen Materialien und Werkzeugen, eine gut ausgestattete Küche, einen gerade modernisierten Computerraum und einen Musikraum, der bei Bedarf zur Aula erweitert werden kann. Für die Betreuung stehen ein großzügiger Spiele- und Bastelraum, ein Hausaufgabenraum und die Küche zum gemeinsamen Mittagessen zur Verfügung. Im Erdgeschoss befinden sich neben dem Foyer die Schulbibliothek, Rektorat und Sekretariat sowie das Lehrerzimmer. Eine besondere Attraktion ist die große Modelleisenbahnanlage, die von der schulinternen AG gebaut wurde. Im Flur laden Sitzgruppen zum Arbeiten oder Ausruhen außerhalb des Klassenzimmers ein. Das Außengelände grenzt unmittelbar an Wald und Wanderwege. Die Kinder können am Bach spielen, am Waldrand umherstreifen oder verschiedene Spielgeräte nutzen: Der Schulhof bietet ein Klettergerüst mit Rutsche, ein Häuschen, Platz zum Fußballspielen, eine Tischtennisplatte, eine Nestschaukel und eine große Seilbahn. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit kleine Spielgeräte wie Seile, Bälle, Reifen, Geschicklichkeitsspiele u.ä. für die Pause auszuleihen.

Unser Schulleben

Neben dem bewegungsorientierten Ansatz (für den wir eine Auszeichnung erhalten haben) möchte die Grundschule auch die musisch-kulturelle Bildung fördern. Dazu gibt es klassenübergreifend einen Chor, eine Theater- und Musical AG und diverse Kreativ-Werkstätten als fakultative Angebote am Nachmittag. Durch den Musikverein und die Musikschule Südschwarzwald können wir den Schülern auch eine instrumentale Ausbildung anbieten (Die Anmeldung läuft über die Musikschule und ist kostenpflichtig). In der Adventszeit steht für die komplette Schule ein Besuch des Theater Freiburg auf dem Plan oder wir laden eine Schauspielbühne zu uns an die Schule ein. Die Leseförderung erfolgt nicht nur durch regelmäßige Lesestunden und Lesepaten, sondern auch durch den Besuch der ortsansässigen Mediathek und einer jährlich stattfindenden Autorenlesung. Die naturnahe Umgebung ermöglicht es immer wieder den Unterricht zu öffnen und Natur ganz praxisnah erfahren zu können. Diese Möglichkeit bauen wir in einzelnen Stunden oder mit speziellen Lehr- und Unterrichtsgängen in das Schuljahr ein. Der Wintersport hat bei uns einen großen Stellenwert. So nehmen unsere SchülerInnen den Winter hindurch an verschiedensten Wettbewerben (Kreisjugendskitag, Jugend trainiert für Olympia,…) sowohl in alpinen und nordischen Disziplinen und Skisprung teil. Die Kooperation mit den örtlichen Skiclubs liegt uns dabei sehr am Herzen. Auch im Sommer sind wir aktiv und beteiligen uns zum Beispiel am „Schluchseelauf“. Das jährlich stattfindende Hallenfußballtunier (JtfO) ist fester Bestandteil des Schullebens. Die Klassen 2-4 erhalten in den Wintermonaten regelmäßig Schwimmunterricht im Hallenbad Grafenhausen. Ebenso veranstalten wir einmal im Jahr „BundesJugendSpiele“ – Vormittag. Gerne nutzen wir zum Training auch den gut ausgestatteten Sportplatz des Sportvereins.

 Lesepatinen

Einmal pro Woche kommen die Lesepatinnen zu uns. Das sind Mütter aus der Schule oder Frauen aus der Gemeinde, die Lust und Zeit haben, Kinder beim Lesen zu unterstützen. Für die Klassen eins bis drei gibt es jeweils eine feste Lesepatin. In Absprache mit den LehrerInnen üben die Lesepatinnen mit einzelnen Kindern oder in kleinen Gruppen, sie unterstützen den Leselernprozess, helfen beim flüssigeren Lesen oder beim Erschließen schwierigerer Texte. Für die Kinder ist diese individuelle Zuwendung sehr wohltuend. Sie kommen fröhlich und ermutigt aus diesen Stunden zurück und machen deutliche Fortschritte.